apple pie

Ein neuer Sonntag, ein neues Rezept! Wir haben ja eigentlich erst September aber es fühlt sich wettertechnisch schon voll nach Herbst an. Kaum aus dem Haus gesprungen am Montag, bin ich schnell wieder rein um mir doch noch eine Jacke überzuwerfen. Nichts mehr mit T-Shirt und Ballerinas! Dabei hatte ich wirklich noch große Hoffnung draußen schwimmen gehen zu können. Wir haben hier um die Ecke einen tollen Badesee und dieses Jahr habe ich es gerade zwei Male geschafft dorthinzukommen um ein paar Bahnen zu ziehen.
Passend zum kalten Wetter verlief auch die Woche nicht wirklich geglückt, dauernd hat es geregnet und meine Scheibenwischer haben den Geist aufgegeben. Was für ein Zufall *hust*…

Bevor hier aber großes Gejammer ausbricht – der kommende Herbst bringt ja auch wirklich ganz tolles mit sich. Ich freue mich schon auf die gemütlichen Spaziergänge durchs Laub, die bunten Farben und diese typischen Rezepte, die man eigentlich nur im Herbst macht. Dazu gehört auf jeden Fall Apfelkuchen! Äpfel kriegen wir zwar das ganze Jahr, aber so richtigen Apfelkuchen, den gibt es bei uns eigentlich immer nur im Herbst. Das Rezept ist super einfach, man braucht nicht viel und ist fix fertig.

Ihr braucht für 10 Fröschen (oder eine  Ø26 cm Backform)

4 Äpfel
200 g Butter
200 g Brauner Rohrzucker
300 g Mehl
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillinzucker
4 Eier
1 TL Backpulver
50 ml Milch
Fett für die Form

Zuerst heizt ihr den Backofen auf 180°C vor. Dann könnt ihr Butter, Zucker, Salz und Vanillezucker schon einmal cremig schlagen. Anschließend gebt ihr die Eier hinzu. Das Mehl mischt ihr zunächst mit dem Backpulver, gebt es unter den Teig und rührt zu allerletzt die Milch unter bis ihr einen klumpenfreien Teig habt. Dann könnt ihr alles in die eingefettete Form(en) geben und die Äpfel in schmal geschnittenen Scheiben oben leicht in den Teig eindrücken.

Tipp: Damit eure Äpfel oben nicht ankokeln, deckt ihr eure Form(en) lose mit Alufolie ab.

Schaut hin und wieder nach und macht den Holzstäbchen-Test. Wenn ihr einen Holzspieß reinsteckt und beim rausziehen noch „matschige“ Krümel hängen bleiben, braucht der Teig noch einen Moment. Wenn ihr kleine Förmchen genommen habt, dauert es etwa 15 Minuten bis sie fertig sind. In der Backform können es schon gute 40 Minuten werden, bis der Apfelkuchen rausgeholt werden kann. Lasst ihn dann auf einem Kuchengitter auskühlen und serviert ihn mit Schlagsahne oder Vanilleeis – super lecker!

Viel Spaß beim nachbacken :)